Peer³

Die „Netkids Pankow“ – Wie sieht ein ideales soziales Netzwerk für Kinder aus?Peerhochdrei_Logo

In einer Kooperation zwischen dem Medienkompetenzzentrum Pankow, Paul-Lincke-Grundschule und dem Softwareunternehmen HIN GmbH machen sich Kinder der 5./6. Klasse im P2P-Kontext für den Umgang mit digitalen Medien und Sozialen Netzwerken fit und versuchen gemeinsam herausfinden, wie ein ideales Netzwerk für Kinder aussehen kann.

Rückblick zum Peer³ Winterferienmediencamp 2014

(vom 3. – 6. Februar 2014 in der Jugendherberge in Berlin-Wannsee)

Im Rahmen des bundesweiten Förderprogramms Peer³ (www.peerhochdrei.de) nahmen 12 Kinder im Alter von 10-12 Jahren vom 3.-6. Februar 2014 an einer medienpädagogischen Projektwoche des Medienkompetenzzentrums Pankow (www.mezen-berlin.de) teil.

Unter dem Projekttitel „Netkids Pankow“ begaben sich die Kinder vier Tage lang, von Sozial- und Medienpädagog_innen begleitet, in verschiedene Medienworkshops und probierten sich vor allem im kreativen und kritischen Umgang mit digitalen Medien aus.

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Die Kinder stammen aus sozial benachteiligten Familien im Mühlenkiez in Berlin Pankow und gehen größtenteils auf die dortige Paul-Lincke-Grundschule. Da es sich um ein Modellprojekt zur Erprobung von methodischen Ansätzen in der Peer-Arbeit handelt, lag der Fokus des Mediencamps auf gruppenbezogenen Lernprozessen in informeller Atmosphäre. Dabei spielten der gewählte außerschulische Bildungsort und die Gestaltung der Lernräume eine wichtige Rolle, da die Workshops stark von der Motivation und Beteiligung der Kinder abhingen. Neben den intensiven medienpraktischen Workshopphasen, in denen die Kinder unter anderem Computerspiele, Trickfilme, Weblogs erstellten und sich kritisch mit Smartphone-Apps, Datenschutz und der Privatsphäre im Internet auseinandersetzten, kamen dabei vor allem auch spiel- und erlebnispädagogische Methoden zum Einsatz.

Ablaufplan der Projektwoche

(Workshopzeiten Mo-Do: 1. Block 10-12 Uhr, 2. Block: 14-16 Uhr, 3. Block: 16.30 – 18 Uhr)

Mo (3.2.)

Anreise und Workshop 1: „Geocaching“ (Tour um den Wannsee); abends: Filmabend


Di (4.2.)
Workshop 2: „Maskenbau (Mein Profil im Netz) und Erstellung eines Weblogs“ und Workshop 3: „Bau dein eigenes Computerspiel (Creative Gaming mit Kodu)“; abends: Spielen der selbstgemachten Computerspiele / freies Spielen


Mi (5.2.)
Workshop 4: „Trickfilm zum Thema Cyber-Mobbing“ oder Workshop 5: „Videoclip zum Thema Datenschutz“; abends: Surfen im Netz / Chancen und Risiken von Sozialen Netzwerken diskutieren


Do (6.2.)
Abschlussworkshop und Ergebnispräsentation (Filme, Blogs usw.), Planung der P2P-Aktivitäten

Das Projekt „Netkids Pankow“ wird über Peer³ (www.peerhochdrei.de) und die Stiftung Pfefferwerk (www.stpw.org) gefördert, und in Kooperation mit der Paul-Lincke-Grundschule (www.paul-lincke.cidsnet.de) und dem Sozialen Netzwerk für Kinder „melmao“ (www.melmao.net) durchgeführt. Zuständig für Koordination und Organisation ist das Medienkompetenzzentrum Pankow (www.mezen-berlin.de) der WeTeK Berlin gGmbH (www.wetek.de).

Projektverantwortlicher WeTeK Berlin gGmbH: Julian Kulasza

mezen – Medienkompetenzzentrum Pankow | 030-81467852 | kulasza@wetek.de